So läuft der Integrationsspieltag in den Stadien ab

2_-_kopie.jpg+

Mittelkreisbanner und Banner während der Aufstellung werben für das Thema Integration.

Köln - Der 26. Spieltag der Bundesliga-Saison 2014/15 steht unter dem Motto "#StrichDurchVorurteile" ganz im Zeichen des Themas Integration. Aber was passiert konkret in den Stadien der Bundesliga und der 2. Bundesliga?

Schon das Einlaufprozedere wird sich von einem gewöhnlichen Spieltag unterscheiden: Die Einlaufkinder werden diesmal gemischt mit den Mannschaften auflaufen, die Profis tragen dabei Aktionsshirts. Bei der gewohnten Aufstellung vor der Platzwahl halten die Spieler schließlich ein Banner mit der Aufschrift "Mach einen Strich durch Vorurteile!" hoch.

In allen Stadien wird es dabei von den Stadionsprechern eine einheitliche Durchsage geben:

"Liebe Fußball-Fans,

 die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga setzen an diesem Wochenende ein Zeichen für Vielfalt und Respekt. Der 26. Spieltag wurde zum Integrationsspieltag des deutschen Fußballs erklärt – er steht unter dem Motto „Mach einen Strich durch Vorurteile“. Wir treten gemeinsam für ein friedliches Miteinander der Kulturen ein – auf dem Spielfeld genauso wie auf den Tribünen. Vorurteile, Diskriminierung und Ausgrenzung dürfen bei uns keinen Platz haben."

Aktionen von Partnern und Bundesliga-Clubs

Ober- oder unterhalb des offiziellen Bundesliga-Patchs auf den Trikotärmeln wird ein weiterer Patch mit dem Aktionsmotto auf den Trikots angebracht.

Darüber hinaus werden auch die Spielbälle an diesem Spieltag mit dem Logo des Integrationsspieltags versehen. Hermes, Premium-Partner der Bundesliga, verzichtet zudem auf die Werbefläche auf der Ballstele um ein Branding für die Aktion zu ermöglichen. Zahlreiche Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga setzen mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen zusätzliche Zeichen um Anhänger auf die Botschaft des Spieltags aufmerksam zu machen. Der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt laufen sogar in einem Sondertrikot auf.

 Dank hierfür gebührt neben den Clubs auch den Trikotsponsoren, die die Fläche zu Gunsten der Aktion zur Verfügung stellen. Mehr Infos www.strich-durch-vorurteile.de