Malente macht Meister – 2. Deutsche Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe

Quelle: Mathias Kaiser+

Die "Campus Kicker" aus Brandenburg jubeln über den Gewinn der 2. Deutschen Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe

Im Mai, spielten über 200 Kinder- und Jugendliche aus 14 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet im Uwe-Seeler-Park um die 2. Deutsche Meisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe. Bei den Teilnehmenden handelte es sich um Fußballerinnen und Fußballer im Alter von bis zu 17 Jahren, die in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe leben und betreut werden. Die Nächte verbrachten die mehr als 200 Teilnehmer/innen in umliegenden Jugendherbergen.

Nach einem langen und harten Wettkampftag besiegte die Mannschaft der „Campus Kicker“ aus Brandenburg im Finale das Team „JoSchHi's Jungs“, ein Netzwerkteam aus verschiedenen Bundesländern, mit 2:1 und errang den Titel des deutschen Fußballmeisters der Kinder-und Jugendhilfe.

Die diesjährige Meisterschaft war erst die 2. Deutsche Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe. Dieses Jahr reisten Mannschaften aus dem Saarland, Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Brandenburg, Berlin und Schleswig-Holstein zum Turnier an. In Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Fußballverband und dem polnischen Veranstalter der Weltmeisterschaft für Heimkinder „Hope for Mundial“ entstand das Turnier in Malente, das zugleich als Sichtung für die Zusammenstellung einer deutschen Nationalmannschaft dient, die dann am 15. und 16. Juli 2017 die deutschen Farben bei der WM in Warschau vertritt.

An der Weltmeisterschaft nehmen Heimkinder aus rund 30 Nationen teil. Entsprechend ehrgeizig und engagiert gingen die Spielerinnen und Spieler zu Werke, wobei die Grenzen der Fairness nicht überschritten wurden. Der sportlich faire Umgang ist den Teilnehmern und Verantwortlichen dabei besonders wichtig. Der Sport verbindet und soll Menschen zusammenbringen. Die Kräfte der Kinder- und Jugendhilfe sollen gebündelt und somit gemeinsam positive Erlebnisse für alle geschaffen werden. Die Veranstaltung für sozialschwache und benachteiligte Kinder und Jugendliche, darunter auch viele mit Migrationshintergrund, wird von Spenden und von ehrenamtlich engagierten Menschen getragen. Die Bundesliga-Stiftung unterstützte die Veranstaltung und übernahm die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung.